Rostocker Optisegler gewinnt Schweriner Herbstpokal

Bei der Siegerehrung mit einem tollen Herbst-Pokal! (Foto: privat)

Carl Krause vom Rostocker Segelverein Citybootshafen e.V. (RSC 92) hat am vergangenen Wochenende den Internationalen Herbstpokal in Schwerin gewonnen. Bei der größten deutschen Herbstregatta für Optimisten starteten 25 Rostocker Segler in drei Kategorien: bei den Optimisten A, Optimisten B und bei den Krümeln für die ganz Kleinen. Allein im größten Feld, den Optimisten A mit knapp 200 Startern, waren 15 Rostocker dabei – und das sehr erfolgreich. Zwölf von ihnen schafften es nach den vier Qualifikationsrennen am Samstag ins Goldfleet. Neben dem ersten Platz holten auch diese Rostocker Top-Platzierungen: Bina Bajorat 14. Platz (RSC92), Max Raabe 15. Platz (SSVR), Fine Arp 30. Platz (WSC), Franz Krause 32. Platz (RSC92).

Schon nach fünf Wettfahrten, vor dem letzten Rennen, stand fest: Carl Krause (GER 1174) war mit drei gewonnenen Wettfahrten, einem zweiten und einem vierten Platz nicht mehr einzuholen. Erstmals geht der begehrte Pokal damit nach Rostock. Für den 12jährigen Deutschen U13-Meister ist es übrigens der neunte Podiumsplatz in Folge. Fine Arp belegte den 2. Platz und der kleine Bruder von Carl, Franz Krause, ersegelte den 3. Platz in der Wertung U12. Dies sind Segler mit dem Jahrgang 2006 und jünger.

Der Vereinssportlehrer ist zufrieden mit seinen Schützlingen. „In einem internationalen Feld mit fünf Nationen konnten unsere Segler gut mithalten“, erklärt Uwe Ochmann. Die Bedingungen waren perfekt: An beiden Tagen wehte der Wind mit zwei bis drei Beaufort, am Sonntag gab es dazu sogar Sonnenschein. Somit beendeten die Rostocker Optisegler die Wettkampfsaison in Mecklenburg-Vorpommern. Der Dank geht an alle Förderer des Segelsports. (Uwe Ochmann)