Titel und Topp-Platzierungen bei der YES Regatta in Kiel

Unterwegs auf den Gewässern vor Kiel (Foto: Katja Müller)

Am Pfingstwochenende trafen sich auch in diesem Jahr eine Vielzahl von Seglern in den Olympischen sowie Jugendbootsklassen in Kiel und segelten auf dem ehemaligen Olympiarevier um Medaillen und Plätze. Den Gesamtsieg der YES Regatta bei den 470ern konnten sich Malte Winkel (SYC) & Matti Cipra (PWV) sichern. Die Rostocker Ole Blumenthal (RoYC) und Paul Stützle (SSVR) erkämpften sich einen guten 6. Platz im Gesamtklassement und die Silbermedaille bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften der Herren dicht gefolgt von Max Schuberth (RSC92) und Silas Oettinghaus (RoYC), die sich Gesamtplatz 7 und die Bronzemedaille bei den Junioren sichern konnten. Ihre Trainingskameradinnen Luise und Helena Wanser (NRV Hamburg) ersegelten sich ebenfalls die Silbermedaille bei den Damen.Im Laser Radial sicherte sich Hannah Anderssohn (WSC) den Gesamtsieg und wurde Deutsche Juniorenmeisterin. Sie konnte damit ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen.

Die Rostocker Herren waren im Laser Standard ebenfalls stark unterwegs. Christoph Möller (RoYC) belegte Platz 7. Seine Vereinskameraden Johann Ulbricht und Niels Schlaack folgten auf den Plätzen 11 und 12.

Mit 13 Mannschaften war MV zahlenmäßig am besten bei den 420ern vertreten. In einem starken Feld von insgesamt 86 Booten platzierten sich am besten die Schweriner Besatzung Sofie Schöne (SSV) / Line Thielemann (SYC) auf Platz 6. Beste Rostocker Besatzung auf Platz 7 wurden Lennart Kuss / Paul Arp (beide WSC). Einen hervorragenden 14. Platz konnte sich die junge Besatzung Laura Schuberth (RSC92) und Levke Möller (YCW) sichern.