Deutscher Seglertag 2013 in Warnemünde

Grafik: dsv.org

Grafik: dsv.org

Hamburg, 17. Oktober 2013: Ende November haben wieder die Wähler das Wort. Diesmal nicht in der Politik, sondern im nationalen Sportgeschehen beim Deutschen Seglertag 2013 in Rostock-Warnemünde. Zur Wahl stehen dort fünf der sieben Mitglieder des DSVPräsidiums sowie 16 der insgesamt 32 Seglerratsmitglieder. Der Deutsche Segler-Verband startet also mit einer neuen Mannschaft in die Segelsaison 2014. Besonders spannend wird die Wahl des DSV-Präsidenten, weil Amtsinhaber Rolf Bähr nicht erneut kandidiert. Er blickt aber gern auf seine Arbeit für den Verband zurück: „Vor acht Jahren bei meiner Wahl zum DSV-Präsidenten hatten DSV-Vereine durch starke Jugendarbeit viele junge Talente hervorgebracht, die weltweit auf Podiumsplätze segelten. Das war Anlass und Ansporn, neben staatlicher Förderung komplementäres Sponsoring für den DSV in der von mir mitgegründeten Initiative Sailing Team Germany zu generieren, um stärker olympische aber auch duale Seglerkarrieren voranzubringen und um größere Öffentlichkeit für den Segelsport zu erreichen. Von der medialen Aufmerksamkeit profitieren alle Ausprägungen unseres Sports wie auch die überregionalen und internationalen Aktivitäten des Deutschen Segler- Verbandes. Der Großsegler DSV ist in seinem 125. Jahr gut in Fahrt und damit für mich der richtige Zeitpunkt gekommen, um einer jüngeren Nachfolgerin oder einem jüngeren Nachfolger das Ruder zu überlassen.“

Der Deutsche Seglertag wird vom 29. November bis zum 1. Dezember 2013 in Warnemünde veranstaltet. Verantwortlich zeichnet der Deutsche Segler-Verband, das örtliche Programm organisiert der Segler-Verband Mecklenburg-Vorpommern. Tagungsort ist das direkt am Ostseestrand gelegene Hotel „Yachthafenresidenz Hohe Düne“. Der DSV erwartet rund 300 Delegierte aus den DSV-Vereinen sowie weitere Vertreter aus Sport, Politik und Wirtschaft. Als Ehrengast spricht ISAF-Präsident Carlo Croce. Zum Auftakt des Seglertages werden in drei Diskussionsforen aktuelle Entwicklungen des Segelsports sowie der Vereins- und Verbandsarbeit erörtert. Inhaltliche Schwerpunkte der Arbeitstagung am Samstag sind die oben genannten Wahlen sowie die künftige Arbeit des DSV. Eine der aktuell größten Herausforderungen für den Wassersport ist die vom Bundesverkehrsministerium geplante Reform der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung. Die bisher im Rahmen der Reform vorgesehene Einteilung der Bundeswasserstraßen in sogenannte Netzkategorien kann dazu führen, dass der Unterhalt vieler kleiner Wasserstraßen nachrangig wird. Der Deutsche Segler-Verband macht sich deshalb seit langem dafür stark, dass die von der Reform betroffenen Segelreviere künftig nicht vernachlässigt werden. Weitere Informationen über den Deutschen Seglertag 2013 in Rostock-Warnemünde stehen auf der Website http://www.dsv.org in der Rubrik Termine.

DEUTSCHER SEGLERTAG 2013 – DAS PROGRAMM:

Freitag, 29. November 2013 13.00 Uhr: Diskussionsforen im Kongresszentrum der Yachthafenresidenz Hohe Düne.

Die Themen: I. Medialisierung des Segelsports und des Clublebens II. Servicethema: Steuern und Gemeinnützigkeit III. Kurs Zukunft

16.30 Uhr: Eröffnung im Ballsaal des Kongresszentrums Danach: Landesabend in der Bootshalle der Yachthafenresidenz Hohe Düne

Samstag, 30. November 2013 09.00 Uhr: Arbeitstagung der Delegierten im Ballsaal des Kongresszentrums der Yachthafenresidenz Hohe Düne Danach: Gemeinsamer Umtrunk im Foyer

Sonntag, 1. Dezember 2013 09.00 Uhr: Falls erforderlich, Fortsetzung der Arbeitstagung

(Quelle: Pressemitteilung des DSV)